Pictures 38

 

 

HomeDas ProjektGallerieZimmerReservierungUmgebungInfosKontakt

Der neue Parkplatz

 

02

Wie alles begann

Zuerst musste der bisherige Parkplatz vermessen werden und gedrittelt werden. So hatten wir dann 3 Grundstuecke zum Verkauf. Da es mit Makler nur Schwierigkeiten gab, haben wir es dann selbst uebernommen. Nach 2 Jahren waren die Grundstuecke verkauft. Das erste Grundstueck direkt neben unserem neuen Parkplatz, zukuenftigen Parkplatz sollte gleich von den Felsen befreit werden. Der Verkaeufer brauchte dafuer 9 Monate. Nun konnten wir in Aktion treten und begannen die Mauer zu bauen. Mit Vorbereitungen und allem Gedoense begannen wir am 22. August.
 
04
  Von der Ecke der Strasse, bis zu dem Knick des Rohres, zogen sich die 3 Grundstuecke hin.      Hier Video 1-----bitte klicken
06
    Von oben sah das so aus.
08
  Dort wo Jacky steht soll die Einfahrt hin. Was der Bagger dann auch umsetzte.
10
  Danach war erstmal Baustopp. Hier nochmal in Bild und Ton         Video 2 bitte klicken
12
  Dann ging es naemlich beim Nachbarn los. Die Felsen mussten weg, um Zugang zur Strasse zu haben und einen Stellplatz fuers Auto.
14
  Hier nochmal ganz gut im Video sehen        zum Video 3 So sah es am Anfang aus.......
16
  und so endete das ganze Gebohre und Gesprenge. Hier ein Beispiel fuer die Geraeusch- -Kulisse------Video 4  Hier kann man ganz gut sehen das hier die Grenze verlaeuft.
18
  Es wird gemessen und eine Schnur gespannt fuer den Soll-Verlauf der Mauer. Angefangen hat man mit zwei Pfeilern an der Auffahrt. Dort wo der Kanister steht.
20
  Nochmal besser zu sehen mit der Schnur als Grenze. Spaeter soll das ganze Areal, siehe rechtes Bild, eingezaeunt sein. Die Steine werden noch kleiner gesprengt-----Video 5
22
  Der erste Pfeiler wird gesetzt. Daran wird die Mauer ausgerichtet.  
24
  Zuerst mal den Zement anmischen. Hand Made - Tax free Es gibt auch schon Zementmischer.
26

 

28

  Erstmal Fundament giessen, bevor darauf die Steine gemauert werden. Es muss auch immer neues Holz sein, jaja damit sie blos nicht was zurecht schneiden muessen.
30
 
32
 
  Das der erste Meister. So wie er guckt arbeitet er auch. Wurde dann ausgetauscht.  
34
  Anfang September ging es dann endlich los mit der Mauer. Ein fettes Teil. Nicht zu verwechseln mit Galle Fort
36
  Ein Bruchteil an Steinen von dem was wirklich gebraucht wird.  
38
  Nach den ersten 3 Metern, wurden die Arbeiter gewechselt. Es kam ein Trupp der nur

Mauern baut. 100 Kubikfuss pro Tag. Das ging dann voran. Fuer Video 08 aufs Bild klicken.

40
 
42
 
44
  Aber der hat viel gefuscht. So nur eine Seite zementiert. Das hatten wir uns anders vorgestellt. Die Felssteine sollten viel mehr zu sehen sein.
46
  Sand muss umgesetzt. Um sand von A nach B zu bringen, ist der Bagger zu langsam, so

wird Sand auf laster gepackt und der faehrt in weg. Fuer Video 07 aufs Bild klicken.

48
50
 
52
54
 
  Mal ein Eindruck aus der Vogelperspektive mit einer Drohne aufgenommen. Nun soll endlich die Einfahrt gemacht werden. Video 6
56
 
58
 
60 Das wird die Einfahrt mit Rechts und Links Mauern.  
62
64
66
  Immer wieder wurden Steine gebraucht, was langsam zum Problem wurde. Die linke Seite bis auf den Abschluss nun fast fertig.
68
 

Ist die Mauer fertig, kommen zum Schluss noch 20cm Beton mit Stahlgitter. Das Stahlgitter

haengt waehrend der Anfertigung etwas hoeher, damit man sich nicht so buecken muss....
70
  wird am Ende aber auf die Mauer gelegt. Dann kommt die Verschalung drum, die dann mit Zement ausgegossn wird. Waehrend dessen werden die Pfeiler fuer den Zaun gesetzt.
72
74
  Nachdem Mauern an der Einfahrt standen und die Pfeiler ebenfalls, kamen wir nun endlich zur Einfahrt.  Unten wurde angefangen und man hat sich dann langsam nach oben gearbeitet.
76
  Die erste Fahrt ueber die noch nicht asphaltierte Ausfahrt. Fuer Video 11 aufs Bild klicken. Viel Muehe haben sie sich leider auch nicht gegeben.
78
  Aber sie haben den ganzen Tag geackert und ueberall wo es ging Zement angemixt.

Fuer Video 09 aufs Bild klicken.

80
82
84
  Hier sieht man schon die ersten Schritte fuer das Rolltor. Das Fundament wo es lang rollt. 14 Tage soll der Zement feucht gehalten werden. Also morgens und abends waessern.
86
  In der Zeit machen wir mal eben das Rolltor. Erstmal fetter Rahmen,...

dann kommt innen nochmals Boxbar von 12x12x1.2mm drauf geschweisst

88
  Als erstes kommt so eine Art Grundierung auf den Rahmen...... ...dann wird er mit Rostprimer behandelt
90
  Hier laeuft was schief. Farbe vom Blech kommt immer nach Aussen. Der Quertraeger hinter das Blech fuer die Stabilitaet. Wir haben es GsD noch gesehen. Man bekommt auch ....
92  
  auch die Schutzfolie sonst nicht ab. Wir konnten das Schlimmste verhindern.  
94
  Die alte Eingangstreppe ist nur noch fuer den Privatgebrauch. Eine neue Treppe wird also gebaut. Hat etwas von einer Showtreppe.
96
  Kleines Pflanzenbeet was beim Bau entstanden ist.

Das wird noch aufgefuellt und bepflanzt.

98
100
  Die neue Showtreppe. So schlecht sieht sie gar nicht aus. Man darf nur nicht so genau hinsehen. Jeder nutzt sie auf seine Weise. Wir sind mal wieder sehr stolz auf uns.
102
104
  Hier fehlt noch ein Stueck Mauer, auch das wird noch gebaut. In der Mitte das kleine Pflanzenbeet was entstehen wird.
106
108
  Ein Riesenaufstand der Arbeiter die Saeulen mit der Hand zu verputzen..... ist gut, haben wir gesagt, machen wir selber. Spart auch noch Kosten.
110
  Kommen wir zum Pflanzenbeet. Auch hier eine Mauer gegen das Abrutschen des Sandes.  
112
114
116
 

Jacky zeigt den Einheimischen mal wie Verputzen geht. Fuer Video 10 aufs Bild klicken.

Und so sieht das Pflanzenareal am Ende aus. Klar, der Feinschliff fehlt noch.
118
  Fehlen noch Tueren und Zaun, um das Areal fuer Hundetauglich zu erklaeren. Tuer haben wir schon. Natuerlich selbst geschweisst.
120
  Erster Zaun ist dran, es sind ja immer 15m Rollen. Nicht einfach zu haendeln. Und da ist auch die Tuer schon drin. Mit Zaun und frisch gestrichen.
122
  Das hier ist der alte Zugang fuer Besucher. Wird nur noch in Notfaellen geoffnet. Die andere Tuer zum umstrittenen Grundstueck und zu unseren Gruben.
124
126
  Der Schotter wird unten am Zaun verteilt, damit keine Kriechtiere durchkommen. Der Draht ist absichtlich nach oben gebogen. Eine Idee von uns.
128
  Erster Tag auf dem neuen Parkplatz. Die Hundis sind hin und weg.  
130
  Das waren nochmal 5 Fotos vom fast fertigen Zustand der Teilstuecke. Hier mal ein Blick von weiter oben. Das Rolltor wird gerade gefertigt. Parkflaeche geebnet.
132
  Das ist die arbeitende Bevoelkerung. 2 Meister und 2 Helfer. Ohne Stoff geht hier aber gar nichts. Soll angeblich gesund sein.
134
 

Das ist die Crew, die hier im Hintergrund arbeitet. Hmmm naja, einmal hat er auch...

...gearbeitet (der baertige Mann im Vordergrund)Fuer Video 12 aufs Bild klicken.

136
  Das die Maschine fuer die Vierangel. Die werden dann mit den 10er Stahlstangen verdrahtet. Erstaunlicherweise tun das Frauen machen.
138
  Ab und zu gab es auch mal Problemchen, wie hier. Ein Baum waechst direkt unter dem Rohr. Der Zaun wird unten mit einigen Schrauben im Beton befestigt.
140
142

Nach den Schrauben wird zementiert. Die letzte masche wird einbetoniert.

Guckst du hier nochmal kleines Video 12.

144
  Tja so is Leben. Einmal vorher.... ...und einmal nachher
146

  Diese Ecke von Oben... ...und von Unten. Hier beginnt auch das Nachbargrundstueck.
148

 

  Nun gehts zum Parkplatz nicht mehr rechtrs herum.... ....sondern links herum.
150
  Hier wieder mal eine Ansicht von unten.... ....und einmal von Oben.
152
  Das wird der Pflanzenbereich. Sieht noch haesslich aus, aber dann mit Pflanzen.... Das neue Rolltor, aber noch mit Folie, weil weitere Arbeiten es beschaedigen koennten.
154
  Strom und  Internetkabel werden an die Front verlegt..... In diesem Rohr werden die Leitung bis nach vorne gefuehrt.
 
  ... damit dort auch Kamera und Licht installert werden koennen. Hier geht es etwas Bergab. Wenn es regnet spuelt uns das den Sand durch den Zaun.
156
  Unser kleines Sorgenkind - die Mauer, muesste eigentlich gestrichen werden, aber.....  
 
158 Die Zufahrt, die noch zementiert werden muss vom MC, beantragt ist es. Hier kann man gut sehen was Sri Lanka Arbeiter so anrichten und wie es aussehen koennte.
160
  Noch ein wenig Schotter fuer die Optik, auch weil der noch uebrig war. So findet der Zement den Weg nach unten, man spart sich das Treppensteigen.
162
  Das Rohr dient fuer die Fixierung der Gittertuer / Gelaender. Das linke Rohr des Gelaenders wird ueber das vorher gezeigte Rohr gestuelpt.
164
  So siehts dann von der anderen Seite aus. Auch diese Schraege wurde nach gearbeitet.
166
  Jacky beim Verputzen mit Doppelgeruest. Na so 8 m waren es bestimmt.
168
  Auch hier musste nach gebessert werden. Sand musste weg um den Boden zu begradigen. Das Rolltor wurde mit einem Abschlussblech versehen wegen der Kleintiere
170
  So sieht es unverputzt aus..... ....und so ordentlich, so wie in deutsche Land.
     
  Hier werden von Zeit zu Zeit immer nochmal einige Bilder eingefuegt. Jetzt kommt naemlich der Feinschliff  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

[<<][<][36][37][38]

 


Copyright (c) 2005 My Company. Alle Rechte vorbehalten.

srilankaganzprivat@arcor.de